Blasenentzündung

Gepostet am 14. Okt 2016 in der Kategorie Gesundheitscoach


Eine Blasenentzündung ist eine Entzündung der Harnblase.

Erreger:

E. Coli, Enterokokken, Proteus und seltener andere Erreger

Übertragung:

Meist ist eine aufsteigende Infektion von aussen via Harnröhre verantwortlich. Bei den Mädchen sind Harnwegsinfekte häufig, weil diese eine vergleichsweise kurze Harnröhre aufweisen.

Erkranken Jungen an Harnwegsinfekten, kommt ein Urinablasshindernis als Ursache in Frage (Missbildungen der Nieren, der ableitenden Harnwege oder Verengung der Harnröhre).

Symptome:

  • Plötzlich hohes Fieber ohne erkennbare Ursache
  • Das Kind klagt weder über Schmerzen, noch hustet es (vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern verlaufen HWI in der Regel schmerzlos)
  • Bauchschmerzen
  • Bettnässe
  • Akuter Beginn mit gehäuftem Harndrang
  • Nur kleine Urinportionen
  • Geröteter Harnröhrenausgang
  • Juckreiz zwischen den Beinen
  • Brennen beim Wasserlösen
  • Blut im Urin
  • Müdigkeit

Diagnostik:

Alle Harnwegsinfekte müssen ärztlich abgeklärt werden. Hilfreich ist, wenn Sie schon zu Hause eine Probe Urin auffangen könnten (Urinbeutel: in der Praxis verlangen).

Therapie:

  • Viel Flüssigkeit trinken (ungesüsste Tee’s, wie: Hagebutten, Blasentee mit Birke, Schachtelhalm oder Goldrute)
  • Wenn Sie ihr Kind stillen, reicht die Muttermilch
  • Bettflasche oder Kirschkernkissen auf den Bauch legen
  • Warmes Bad
  • Kamillendampf-Sitzbad:

Übergiessen Sie in einem flachen Topf eine handvoll Kamillenblüten mit 1 Liter kochendem Wasser. 7 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

Stellen Sie den Topf ohne Deckel in die Toilettenschüssel. Jetzt setzen Sie vorsichtig ihr Kind auf die Toilette, eventuell mit Kinderaufsatz, umhüllen es mit einem Handtuch so, dass kein Dampf seitlich entweichen kann, und lassen den Dampf von unten einige Minuten (solange er warm ist) einwirken.

Achten Sie sorgfältig darauf, dass Ihr Kind gut sitzt und der Dampf nicht zu heiss ist!

  • Je nach Erreger verschreibt der Arzt Antibiotika

Prophylaxe:

Wenn sich herausstellt, dass Ihr Kind anfällig für Harnwegsinfekte ist, sind vorbeugende Massnahmen besonders wichtig:

  • Beim Säubern des Windelbereichs immer von vorne nach hinten wischen, damit keine Darmkeime in die Harnröhre und die Scheide gelangen können.
  • Sorgen Sie für warme Unterwäsche (Wolle)
  • Ziehen Sie ihrem Kind nach dem Baden sofort trockene Kleidung an.
  • Achten Sie auf Wärme an den Händen, in der Nierenregion und an den Füssen.
  • Meiden Sie das Sitzen auf feuchten oder kalten Flächen.
  • Viel Flüssigkeit und auf die richtige Ernährung (Vollwertkost) achten

Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Neuste Kommentare

0 Kommentare

 
Kommentar schreiben

Autorin: Marissa

14. Okt 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

orangenschale

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

orangenschale

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

grippe