Beziehungskiller Diät

Gepostet am 1. Jan 2016 in der Kategorie Weekend


Die Weihnachtszeit ist vorbei und die neuen Vorsätze im neuen Jahr sind wieder dieselben wie im vergangenen: Diät, abnehmen, mehr Sport treiben, eine glückliche Beziehung führen oder finden. Für viele Paare sowie auch Singles sind Diäten auch Beziehungskiller, weil der Genuss wie auch vieles andere auf der Strecke bleibt.

Kennt Ihr diese Unzufriedenheit oder solche Diskussionen mit eurem Partner oder der besten Freundin?

Die Zeitschriften sind voll mit den unglaublichsten Diäten und Tipps und mir ging es vor über einem Jahr gleich wie euch. Ich fühlte mich nicht wohl in meinem Körper und mein Selbstvertrauen war im Keller. Bis ich dann zu dem Punkt ankam und mir sagte: «Ich habe genug von diesem Jojo-Effekt und erst recht genug davon, nicht essen zu können was ich mag!» Das Gewissen plagte mich oft nach einem Schokoriegel und ich hatte es satt, auf irgendwelche Punkte zu schauen und mich schlecht zu fühlen, weil mein Kritiker, die Waage, wieder etwas anderes anzeigte, als das ich erhoffte.

Also fasste ich einen Entschluss, hörte einfach mal auf mein Bauchgefühl und erinnerte mich an die Zeit, in der ich mich richtig wohlgefühlt habe. Kurz gesagt, mein neuer Vorsatz war: Ab sofort beschäftige ich mich wieder mit meiner Lebensfreude, statt mich auf das Gewicht zu konzentrieren.

Ich kann euch mit Stolz sagen, dass ich innerhalb eines Jahres über 10 kg abgenommen habe und das ohne zu hungern, sondern mit Spass und Freude, ohne darüber nachzudenken. Mein Ziel: Ich fühle mich wohl und mag mich so, wie ich bin!

Wie Abnehmen ohne Jojo-Effekt?

Jetzt fragen sich sicher einige: Wie hast du das gemacht? Nun, das Gewicht ist eine Zahl, nicht mehr und nicht weniger. Wenn ihr euch darauf versteift und radikal eure Essensgewohnheiten ändert, passiert eben immer und immer wieder der Jojo-Effekt.

Heute möchte ich euch meinen Erfolg teilen und ein Umdenken erreichen! Lasst es uns zusammen angehen!

Hier einige wichtige Punkte:

  • Stellt die Waage für die nächsten 3 Monate in den Schrank und sagt eurem digitalen Kritiker bye bye!
  • Beim Abnehmen ist das Wichtigste, dass ihr es wirklich wollt und zwar für euch selbst!
  • Ohne Sport oder allgemein mehr Bewegung geht es nicht, und ich rede hier nicht von Extresport, sondern von Regelmässigkeit, Spass und Disziplin!
  • Esst was euch gut tut, aber esst in Massen und regelmässig in Ruhe und nicht in Hektik!
  • Wasser ist wichtig: mind. 2 Liter am Tag verteilt ist ein absolutes MUSS!
  • Vergesst Wundertabletten aus dem Internet, die euch versprechen, innert 2 Wochen 10 kg abzuspecken!
  • Esst bewusst auch mal ein Stück Schokolade, denn das ist kein Weltuntergang, sondern ein Genuss!
  • Shakes (mit höherem Anteil an Eiweiss) sind super als Zwischenmahlzeit oder nach dem Sport.

Noch ein paar Denkanstösse:

  • Ihr müsst euch selbst akzeptieren und eure Schönheit neu entdecken, von innen nach aussen!
  • Habt Ihr eine Gluten- oder Laktose-Intoleranz, dann solltet ihr auch auf den Inhalt der Shakes achten sowie allgemein auf die Lebensmittel, die ihr zu euch nehmt.
  • Unverträglichkeiten auf Zitrusfrüchte gibt es öfters als ihr denkt (verursachen u.a. Blähungen).
  • Was wisst ihr über Kohlenhydrate und Eiweiss?
  • Helfen Appetitbremser oder Fettverbrenner sowie Kohlenhydraten Blocker wirklich?

Wie gut kennt Ihr euren Körper wirklich?

TEST:

Schreibt folgendes 1 Woche lang auf und haltet es zeitlich in eurer Agenda fest:

  • Was esse und trinke ich den ganzen Tag innert 24 Std.?
  • Sitze oder stehe ich mehrheitlich?
  • Bewege ich mich oder renne von einem Termin zum nächsten?
  • Gehören Kaffee und Energy-Drinks zu meinem Alltag?
  • Wie oft nasche ich vor dem Fernsehen oder esse zwischendurch?
  • Trinke ich regelmässig Coca Cola, Fanta oder Fruchtsäfte?
  • Leide ich nach gewissen Lebensmittel an Bauchschmerzen oder habe ich schnell wieder diesen Heisshunger auf etwas süsses oder salziges?
  • Ihr müsst kein Ernährungsexperte sein um zu merken, was euch gut tut und was nicht.

Hört auf euren Körper und achtet auf die Signale, die er euch sendet. Bitte nörgelt auch nicht ständig an euch herum, denn das führt zu nichts, ausser zur schlechte Laune, die schliesslich eure Beziehung belasten.

Ich muss daher mal die Männer ein wenig in Schutz nehmen, möchte aber auch ihnen ein paar Tipps auf den Weg geben.

Ihr kennt ja die bekannte Frage: «Schatz findest Du, dass ich dick bin?» Glaubt mir, euer Partner fühlt sich überfordert mit dieser Unzufriedenheit, weil er euch genau so liebt wie ihr seid und weil er verständlicherweise ratlos ist, was er auf diese Frage antworten soll, denn er hat schon verloren, ganz egal wie seine Antwort ausfällt!

Sagt er: «Nein Schatz, du siehst super aus!» Dann wird die bekannte Antwort folgen: «Ja klar, warum hast du dann gestern im Kino der hübschen Blonden hinterher geschaut?» Oder «Du sagst das nur, weil du mich nicht verletzen willst, aber ich weiss, das Du auf schlanke, sportliche Frauen stehst.»

Sagt er: «Nun Schatz, du bist toll, aber ein bisschen weniger wäre schon nicht schlecht!» Ohjeee…

Liebe Männer,
dieser Satz ist auch nicht besser als der ersten beiden und wird garantiert am Selbstwertgefühl jeder Frau nagen. Bei solchen Sätzen könnt ihr schon mal euer Kopfkissen und die Bettdecke auf dem Sofa bereitstellen.

Was also sagt man als Mann auf so eine Frage?

Mein persönlicher Rat:

  • Nehmt eure Partnerin ernst und fragt sie, warum sie sich unwohl fühlt, was sie stört und warum?
  • Vermeidet daher ein ja oder nein, denn es ist der absolute falsche Moment!

Denkt dran:

Frauen möchten Ihre Gefühle ausdrücken, was sie beschäftigt, und in solchen Momenten sind sie nicht wirklich an eurer Meinung interessiert. In solchen Augenblicken glaubt euch auch keine Frau, dass ihr sie schön findet, da sie gerade in ihrer Selbstmitleids-Phase steckt und sich hineinsteigert.

Vorwürfe oder Ratschläge wären hier unpassend:

  • «In letzter Zeit hast du schon sehr oft Schokolade genascht!»
  • «Du hast zur Freude meiner Mutter eine grosse Portion Russischen Salat gegessen.»
  • «Komm doch mit mir nächste Woche zum Squash!»

Das sind typische Beispiele, die nicht gerade motivierend sind:

  • Sie wird aus Frust erst recht im versteckten Schokolade naschen.
  • Den Russischen Salat der Schwiegermutter wird sie nie wieder anrühren.
  • Einen Ball an die Wand knallen macht für sie keinen Sinn, das sollte er doch Wissen.
  • Sich dort vor seinen Freunden zu blamieren wird sie nicht riskieren.

Fazit:

Ob Single oder in einer Partnerschaft: wer abnehmen will muss zuerst mit sich ins Reine kommen und eine klare Entscheidung für sich allein treffen. Die richtige Unterstützung ist, wenn der Partner einfach mal zuhört und vielleicht sogar gemeinsam entschieden wird, einen Tanzkurs zu machen.


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Erika

1. Jan 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

liebe

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL