Im heutigen Eltern ABC möchten wir das Thema An – und Ausziehen aufgreifen. Wir ziehen uns täglich an und aus, schon ab der Geburt ist dies eine alltägliche Tätigkeit. In den ersten paar Lebensmonaten ist das Kind auf unsere Hilfe angewiesen, aber innerhalb einer kurzen Zeit, kann dies stark ändern.

Das Ausziehen geht am leichtesten, schon ein Baby kann sich z.B. die Socken oder die Mütze selber ausziehen. Dies ist eine wichtige Erfahrung, welche das Baby macht um das Aus – und Anziehen zu lernen.

Viele Kinder wollen, sobald sie das Aus – und Anziehen entdeckt haben, sich bei diesen Tätigkeiten nicht mehr helfen lassen. Sie sagen oft: „selber!“ Dieses Bedürfnis sollten wir bewusst warnehmen, respektieren und die Kinder diese Tätigkeit selber ausführen lassen und ihnen genügend Zeit zur Verfügung stellen, dies zu üben.

Was aber wenn ein Kind kein Interesse zeigt sich selbständig aus- und anzuziehen?

Es gibt Kinder, die von sich aus nicht alleine an – und ausziehen wollen. Dabei ist wichtig, dass man das Kind motiviert zum selber tun. („Hilf mir es selbst zu tun“ Maria Montessori) Im ersten Schritt ist es wichtig, das Kind bei der Tätigkeit zu begleiten und die Schritte beim Anziehen zu benennen. Wie z.B. Jetzt nehmen wir das linke Bein und stecken es in die Hose, jetzt das rechte. Und jetzt ziehen wir sie nach oben.

Wichtig ist, dass es die „richtige“ Kleidung ist. Kleider können Stolpersteine sein im Lernen vom An- und Ausziehen. Enge Strumpfhosen, Gürtel, Knöpfe, dicke Jacken, Reissverschlüsse etc. sind sogenannte Stolpersteine, da ein Kleinkind noch nicht damit umgehen kann.

In der Regel können Kinder erst ab Schulbeginn jedes Teil ihrer Kleidung selbst an- und ausziehen, öffnen und schliessen.

Ein paar Tipps um das An -und ausziehen zu üben:

  • Genügend Zeit einplanen
  • Richtige Kleidung (Hosen mit einem Stoffbund, dehnbare Stoffe etc.)
  • Kleiderstücke richtig herum vor das Kind legen
  • Sobald das Kind auf die Toilette geht den Body gegen Hemd und Slip austauschen
  • Das Kind mitbestimmen lassen, was es anziehen will, dies bewirkt wahre Wunder zum selbständigen Anziehen.
  • Wenn das Kind etwas falsch herum anzieht, das Kind darauf aufmerksam machen. Jedoch loben, dass es selber das Kleidungsstück angezogen hat.

Kinder entwickeln ihre Fähigkeiten zu sehr unterschiedlichen Zeiten, jedes ist individuell. Euer Kind ist vielleicht gerade  an einem völlig  anderen Entwicklungsschritt als dabei, selbst zu lernen sich An- und ausziehen.

Wenn das Kind zwischen dem zweiten und dritten Geburtstag noch immer kein Interesse zeigt, Dinge selbstständig zu tun und Ihr euch Sorgen macht, erzählt das dem Kinderarzt bei der nächsten Untersuchung. Nun wünschen wir euch erfolgreiches Üben und ein schönes Wochenende!

Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.google.ch)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Ursula

20. Mai 2017

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Spanischenüsse

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Einkaufen mit Kindern