Einkaufen mit Kindern

Gepostet am 25. Okt 2017 in der Kategorie Eltern-ABC


Einkaufen mit Kindern – kann Freude machen oder einem den letzten Nerv rauben!

Wer kennt es nicht, man geht mit dem Kind einkaufen und manchmal klappt das super gut und dann gibt es da aber auch Einkäufe, die in einem kleinen Desaster enden, weil das Kind nicht bekommt was es möchte oder müde ist oder was auch immer der Grund ist. Oft wird man dann von den anderen Leuten im Laden nur schräg angeschaut und möchte vielleicht am Liebsten im Boden versinken.

Im heutigen ELTERN ABC möchten wir ein paar Tipps geben, wie der Einkauf vielleicht besser und entspannter gelingen kann und auch aufzeigen was die Mithilfe beim Einkaufen bei den Kindern fördert. Aber ich möchte dazu auch gleich sagen, dass es nur mögliche Tipps sind, denn Kind ist immer noch Kind und da nützt manchmal im Moment keine noch so gute Vorbereitung und auch sonst nichts!

Ein paar Tipps, die helfen können:

  • den Einkauf gut planen; Einkaufsliste schreiben, Einkaufszeit dem Rhythmus der Kinder anpassen (also nicht gehen, wenn sie gerade müde sind oder Hunger haben) und nicht gerade zu den Stosszeiten gehen
  • Kinder miteinbeziehen; sie dürfen zum Beispiel die Sachen aus dem Regal nehmen und in den Einkaufswagen legen
  • etwas fürs Kind mitnehmen; zum Beispiel ein Kuscheltier oder Buch
  • Cool bleiben (Ich weiss ist einfacher gesagt als getan); Versuchen Sie standhaft zu bleiben, auch wenn das Kind quengelt und trotzt, machen Sie vorher mit dem Kind Regeln ab (wenn es diese schon versteht) und ignorieren Sie die Blicke der Anderen. Ja, dass braucht Mut und Selbstbewusstsein, wird sich aber auszahlen. Und schlussendlich sind Sie mit einem Kind unterwegs, dass kann man nun mal, zum Glück, nicht ausschalten oder programmieren und wir waren doch alle mal Kinder 🙂

Was fördert die Mithilfe beim Einkaufen:

  • Die Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen, wenn sie während dem Einkauf eine Aufgabe erhalten (zum Beispiel das Brot fürs Abendessen in den Einkaufswagen tun) und dies fördert zu gleich ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein und erweitert ihr Erfahrungsfeld.
  • Wollen die Kinder unbedingt etwas, erhalten dies aber nicht, weil das vorher so abgemacht war, lernen die Kinder, dass man nicht immer alles bekommt was man sich wünscht und was man will und so lernen sie fürs Leben.
  • Die Kinder erleben das soziale Miteinander und tagtägliche Abläufe im Leben.
  • Die Kinder sehen wo man die Lebensmittel erhält und dass man dafür auch etwas bezahlen und etwas tun muss.
  • Ältere Kinder können beim Einkaufen auch schon den Umgang mit Geld lernen, in dem sie sehen wie teuer was ist und auch mal bezahlen dürfen.

Nicht vergessen: Trotz aller Vorbereitungen kann ein Einkauf mit Kindern chaotisch verlaufen oder eben super gut gehen! Was auf jeden Fall immer hilft, ist Humor 🙂

Somit wünsche ich entspannte und humorvolle Einkäufe!


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.google.ch/einkaufen mit kindern)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Jasmine

25. Okt 2017

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Spanischenüsse

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

kiwi-schoko-spiess