Entspannung im Alltag

Gepostet am 20. Jul 2017 in der Kategorie Eltern-ABC


Mit Kindern läuft tagein und tagaus ständig etwas. Man ist immer auf Achse, hat Termine, jedes Kind will was anderes und es ist wohl nur sehr selten langweilig.

Deshalb wollen wir im heutigen ELTERN-ABC ein paar Ideen und Tipps geben, wie man Entspannungszeiten in den Alltag einbauen kann.

Damit man im Alltag nicht „untergeht“ und auch die Kinder nicht überfordert oder übermüdet sind, ist es wichtig immer wieder Entspannungszeiten in den Alltag mit einzubauen. Diese Zeiten helfen den Kindern und den Eltern, denn auch die Kinder brauchen die Entspannung, auch wenn man es oft nicht denkt, weil sie ständig Energie haben.

Ideen für Entspannungszeiten:

  • Mittagspause; Diese kann man auch noch durchführen, wenn die Kinder keinen Mittagsschlaf mehr machen. Sie können zum Beispiel in dieser Zeit etwas Malen oder Bücher anschauen.
  • Den Kindern ein ruhiges Spielangebot geben, mit dem sie dann alleine für sich oder zusammen mit den Geschwistern, spielen können.

Bei diesen Entspannungszeiten müssen sie als Eltern nicht direkt mit dabei sein, es reicht wenn sie in Hörweite in der Wohnung sind. Sie können in dieser Zeit auch etwas für sich machen oder zum Beispiel den Haushalt oder was sonst noch so ansteht, erledigen.

  • gemeinsamer Familen-Filmabend (muss natürlich dem Alter der Kinder angepasst werden)
  • Fantasiereisen; Dies ist vermutlich etwas nicht so bekanntes oder verbreitetes, hilft aber den meisten Kindern gut um runterzufahren und sich zu entspannen. Deshalb haben wir hier ein Beispiel einer Fantasiereise für euch:

Einleitung:

Lege dich in einer angenehmen Position auf die Unterlage. 
Du streckst die Beine ganz lange aus. Die Arme legst du locker entlang deines Körpers, ohne ihn zu berühren. 
Die Hände sind geöffnet, sie sind ganz locker und entspannt.
 Die Fußspitzen fallen locker nach außen. 
Schließe deine Augen. 

Spüre jetzt ganz bewusst die Unterlage unter dir.
 Gebe dich voll und ganz diesem Gefühl hin.

 Du liegst ganz schwer und entspannt auf der Unterlage.
 Fühle deinen Körper ganz bewusst und intensiv.
 Du fühlst dich schwer, locker und ruhig.
 Die Hände und Arme sind ganz entspannt.
 Der Nacken und die Schultern sind ganz entspannt.
 Die Füße und Beine sind ganz entspannt.
 Der Körper ist völlig entspannt.

 Das Gesicht ist ganz entspannt und locker.
 Du lässt los. Lass dich einfach fallen.
 Spüre wie sich dein Bauch mit jedem Atemzug hebt und wieder senkt.
 Atme langsam und tief.
 Fühle, wie der Körper beim Ausatmen loslässt und entspannt. Du bist ruhig und entspannt.

Hauptteil:

Stell dir vor, es ist Abend und du gehst müde ins Bett. Kurz darauf schläfst du ein und findest dich in einem wunderschönen Traum wieder. Du träumst davon, dass du dich an einem angenehm sonnigen Tag auf einen Waldspaziergang begibst. Im Wald angekommen siehst du dir erst mal die prächtigen Bäume an. Siehst du wie die Blätter, in dem angenehm warmen Wind, wehen? Kannst du spüren wie der Wind deine Haut streichelt? Riechst du die angenehmen Düfte des Waldes? Ganz gemütlich schlenderst du den Waldweg entlang, bis du zu einem Beerenstrauch kommst. Du pflückst dir einige Beeren, nimmst sie in den Mund und lässt sie auf der Zunge zergehen. Ein angenehmer Beerenduft schmeichelt deinen Gaumen. Da sie dir so gut schmeckten, nimmst du dir noch einige für später mit. Ungewiss wo deine Reise noch hingehen wird, gehst du weiter. Einige Zeit später erreichst du ein kleines Bächlein. Du hörst das Wasser plätschern, leise und angenehm. Du setzt dich auf das kleine, schöne Holzbrückchen und lässt deine Füsse im angenehm warmen Wasser baumeln. Ein wenig später stehst du auf und gehst Barfuss, auf der anderen Seite des Brückchens, weiter. Auf dieser Seite steigt dir ein angenehm blumiger Duft in die Nase. Du findest dich auf einer wunderschönen Blumenwiese wieder. Die Wiese blüht in schönen, klaren & kräftigen Farben. Sofort fühlst du dich wohl und möchtest hier einige Zeit verweilen. Du legst dich auf die Wiese ins warme weiche Gras. Du fühlst die Wärme der Sonne in deinem Gesicht, auf deinen Armen und Beinen. Du siehst dir den strahlend blauen Himmel an und über dir fliegt ein gelb grüner Schmetterling durch die Luft. Glücklich und zufrieden schliesst du deine Augen…

Als du sie wieder öffnest bist du in die Realität zurückgekehrt und erwachst aus deinem wunderschönen Traum. Es ist ein wunderschöner Morgen und du fühlst dich fit und ausgeruht. Langsam streckst du deine Arme und Beine aus, richtest dich auf, stellst deine Beine auf den Boden und stehst auf.

Lasst dazu im Hintergrund leise ruhige (Entspannungs-) Musik laufen. Sie als Eltern können den Kindern die Fantasiereise vorlesen und dabei auch etwas zur Ruhe kommen. Fantasiereisen gibt es für verschiedene Altersstufen, zum selber vorlesen aber auch zum anhören.

Wichtig ist auch, dass man sich als Eltern bewusst ist, dass nicht ständig etwas laufen muss, damit die Kinder beschäftigt sind und sich nicht langweilen. Nein, die Kinder können sich gut auch mal einfach selbst beschäftigen, mit dem was man zu Hause hat oder draussen vor der Wohnung.

Wir wünschen euch einen entspannten Alltag und entspannte Ferien!



Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Jasmine

20. Jul 2017

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *