Gefahrenzone Haushalt

Gepostet am 28. Mai 2016 in der Kategorie Gesundheitscoach


Besonders Kinder bis zum Kindergartenalter wollen in ihrem Zuhause die Welt entdecken. Dabei lauern viele Gefahren, die dem Kind ernsthaft schaden könnten.

Jedes Haus und jede Wohnung birgt Gefahren, denn einen absolut sicheren Haushalt gibt es nicht. Früher bestand die Tendenz, den Spielraum kleiner Kinder durch Laufgitter zu begrenzen. Dies schränkt deren Bewegungs- und Aktionskreis aber sehr ein und erweist sich nicht als förderlich in Bezug der Entwicklung.

Heute bewegen sich Kinder frei in ihrem Zuhause. Speziell Kleinkinder sollten dabei jedoch theoretisch immer beaufsichtigt sein. Praktisch gesehen hingegen entpuppt sich dies als schwieriges Unterfangen, denn oft sind wir im Alltag für kurze Momente abgelenkt, zum Beispiel durch einen Telefonanruf, die Türklingel etc. Oft kann man jedoch schon mit wenigen Massnahmen die Hauptgefahrenquellen eliminieren.

Hier eine Kurzübersicht über die häufigsten Unfallursachen im Haushalt:

Elektrischer Strom

Elektrischer Strom stellt für die Kleinen eine ernsthafte Gefahrenquelle im Haushalt dar. Ein dünner Metallgegenstand ist blitzschnell in eine Steckdose gesteckt. Die Standardlösung dagegen sind sogenannte Blindstecker, die eine nicht verwendete Steckdose verschliessen.

Elektrogeräte gehören grundsätzlich nicht in Kleinkinderhände!

Kochendes Wasser

Kochendes Wasser muss für Kinder unerreichbar bleiben, da sie einen Topf dessen Stiel von unten sichtbar ist, aus Neugier sofort herunterziehen würden. So entstandene Verbrühungen können lebensgefährlich sein. Daher sollten Töpfe nach Möglichkeit immer im hinteren Bereich des Kochfeldes platziert werden. Eine andere Option ist das Anbringen einer Schutzblende. Generell aber gilt: niemals einen Pfannenstiel über das Ende des Kochfeldes ragen lassen! Drehen sie ihn immer zur Mitte hin. Ebenfalls für Kinder abgesichert sein sollten Fritteusen, Racletteöfen, Tischgrills, etc.

Chemikalien und Arzneimittel

Chemikalien, Seifen, Wasch- und Putzmittel sowie Medikamente müssen gut verschlossen und für Kinder ebenfalls unerreichbar bleiben. Sei dies in der Höhe oder in einem abschliessbaren Schrank. Vergiftungen und Verätzungen könnten sonst die Folge sein.

Treppen

Treppen und gefährliche Stufen sollten mit einem Treppengitter – und je nachdem auch mit Licht – sicher gemacht werden, um auch im Dunkeln eine Sturzgefahr zu vermeiden.

Plastiktüten

Plastiktüten sind für Kleinkinder ein spannendes Spielzeug, das blitzschnell über den Kopf gezogen werden kann. Schon drei Minuten ohne Sauerstoff fügen dem Gehirn irreparable Schäden zu oder führen zum Tod. Auch Stühle, offene Fenster, Feuerzeuge, ect. sind Gefahrenquellen für die Kinder.Hier hilft der aufmerksame Blick sowie das konsequente Beseitigen dieser Gefahren.

Scharfe Gegenstände

Haushaltsscheren und Messer bewahrt man am besten in einer Schublade ausserhalb der Reichweite des Kindes auf. Achten Sie auch beim gemeinsamen Rüsten und schneiden darauf, dass Sie Ihr Kind nie unbeaufsichtigt lassen. Sollte z. B. ihr Handy klingeln, legen sie die scharfen Gegenstände weg, und geben Sie Ihrem Kind ein Puzzle oder etwas zum Malen und nehmen sie dann den Anruf entgegen oder rufen in Ruhe zurück. Dies gilt für alle Ablenkungen.

Bestimmt gibt es noch viel mehr Gefahren die nun nicht erwähnt wurden. Daher immer die Augen offen halten und im Blick haben was die Kinder machen.


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Alles Gute wünscht
Team Protected Child

(Copyright Bild: unbekannt)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Neuste Kommentare

0 Kommentare

 
Kommentar schreiben

Autorin: Marissa

28. Mai 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *