Gotti und Götti

Gepostet am 25. Aug 2016 in der Kategorie Eltern-ABC


Im heutigen ELTERN ABC möchten wir etwas kurzes zu Gotti’s und Götti’s, auch genannt Patentante und Patenonkel, schreiben.

Gotti’s und Götti’s sind meist jeweils eine weibliche und eine männliche Person, welche ein Kind meistens bereits vor der Geburt „bekommt“. Die Eltern fragen die jeweiligen Personen an, ob sie diese Aufgabe übernehmen möchten. Dies können sowohl Familien- resp. Verwandschaftsmitglieder sein, wie auch gute Freunde und Bekannte, dass ist natürlich jedem selber überlassen.

Gotti und Götti begleiten ein Kind von Geburt an auf seinem Weg und sind für sie/ihn da. Vielleicht übernehmen sie auch einige Aufgaben. Sicherlich können sie und sollen vielleicht auch ein Stück weit eine Entlastung für die Eltern sein, indem sie das Kind mal zu sich nehmen, mit ihr/ihm einen Ausflug machen oder ähnliches.

Sie werden sehr oft zu wichtigen Bezugs- und Ansprechpersonen im Leben eines Kindes, mit der es reden, lachen, weinen und gemeinsam Sachen unternehmen kann. 

Dies, weil sie oft eine andere Sichtweise auf gewisse Dinge haben, als zum Beispiel die Eltern. Für das ist es wichtig von Anfang an eine Bindung zum Kind aufzubauen, indem man es regelmässig besucht oder etwas mit ihm unternimmt. 

Natürlich ist die Ansicht wie ein Gotti/Götti sein sollte, was er/sie machen sollte etc. von Familie zu Familie unterschiedlich und wird überall etwas anders gehandhabt, was völlig okay ist, denn schliesslich soll es für einem selbst und das Kind stimmen.

Meine persönliche Meinung:

Ich selbst hatte und habe auch immer noch, ein tolles Gotti und einen tollen Götti, die immer für mich da waren und sind und die mir immer viel bedeutet haben und es auch immer noch tun.

Nun bin ich auch selbst vor gut einem Monat Gotti von einem kleinen Mädchen geworden und es ist für mich ein Privileg mit ihr, von klein an, ihren Weg zu gehen. Ich finde, dass es eine Aufgabe und auch eine Verantwortung ist, die man ernst nehmen sollte und die auch wichtig ist im Leben eines Kindes, weil man eine wichtige Bezugsperson sein kann.

Deshalb denke ich ist es eine Entscheidung, die man sich gut überlegen sollte; Sei es wenn man als Gotti oder Götti angefragt wird, aber auch wenn man als Eltern für sein Kind ein Gotti und Götti sucht.

Aber auf jeden Fall ist es eine wundervolle Aufgabe! Und eine tolle Sache, wenn ein Kind solche Menschen an seiner Seite haben kann und darf!


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *