Grippe

Gepostet am 21. Okt 2016 in der Kategorie Gesundheitscoach


Die Grippe (influenza epidemica) ist eine ansteckende Viruserkrankung der oberen Atemwege, begleitet von Fieber, Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen.

Erreger:

Verschiedene Typen von Influenza-Viren

Übertragung:

Direkt durch Tröpfcheninfektion also beim Niesen, Husten, Sprechen, Spielsachen, Kleidung, Bettwäsche und mit direktem Kontakt, z.B. Händeschütteln. Während Epidemien ist das Erkrankungsrisiko sehr gross.
Inkubationszeit:

Wenige Stunden bis einigeTage.

Symptome:

  • Plötzlicher Fieberanstieg über 38°C, oft begleitet von Schüttelfrost, Kopf-, Muskel- und Gliederschmerzen
  • Nach wenigen Stunden treten oft Schnupfen, trockener Husten, Hals- und Schluckweh oder Heiserkeit auf
  • Schwächegefühl, Müdigkeit
  • Atembeschwerden, Brustschmerzen
  • Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen, Übelkeit
  • Krämpfe

Verlauf:

Eine normale Grippe dauert 1 bis 2 Wochen. Das Krankheitsgefühl jedoch, kann noch lange anhalten.

Komplikationen:

Das Grippevirus schwächt die Abwehrkraft des Organismus gegenüber Bakterien, so dass weitere Infektionen auftreten können (Sekundärinfektion oder Superinfektion). Bei Kindern kann dies zu Mandel-, Mittelohr- und Stirnhöhlenentzündungen führen.

Diagnostik:
Konsultieren Sie Ihren Kinderarzt. Dieser diagnostiziert die Grippe anhand der Symptome. Die Viren lassen sich in Nasen- und Halssekreten nachweisen (Rachenabstrich). Oft wird eine kleine Blutprobe am Finger entnommen, um die Infektionswerte zu bestimmen.
Die Behandlung erfolgt mit fiebersenkenden, schmerzlindernden Medikamenten. Im Fall eines bakteriellen Infektes verschreibt der Arzt ein Antibiotikum.

Therapie:

  • Bettruhe
  • Sorgen Sie für hohen Luftfeuchtigkeit (durch regelmässiges lüften oder Luftbefeuchter)
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (Lindenblütentee – der beste Tee bei allen fieberhaften Erkrankungen, Holunderblütentee kann gut mit Lindenblütentee gemischt werden)
  • Lutschtabletten
  • Antibiotika bei bakteriellem Infekt
  • Kontrolle der Vitalzeichen und Temperatur (Essigwadenwickel)
  • Leichte/ vitaminreiche Kost

Prophylaxe:

Im Herbst (Mitte Oktober bis November) durchgeführte Grippeimpfungen bieten einen gewissen Schutz bei anfälligen Kindern/Babys mit:

  • chronischen Krankheiten, z.B. Herz-, Lungen- und Nierenerkrankungen
  • Asthma oder mit angeborener oder erworbener Immunschwäche

Weitere Massnahmen:

  • Ausgewogene, vitaminreiche Ernährung
  • Warme Kleidung, Schutz vor Nässe und Zugluft

Hygienemassnahmen:

  • Hände regelmässig und gründlich mit Seife waschen
  • Beim Niesen oder Husten, Einwegtaschentuch verwenden oder Hand vor den Mund nehmen

Wichtig:
Nach Ausbruch der Krankheit ist ihr Kind im Allgemeinen bis zu fünf, gelegentlich sogar sieben Tage ansteckend.


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Neuste Kommentare

0 Kommentare

 
Kommentar schreiben

Autorin: Marissa

21. Okt 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

orangenschale

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

orangenschale

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

blasenentzuendung