Heute möchte ich über ein Thema schreiben, dass mir immer mehr begegnet. Viele Eltern machen alles für ihr Kind, damit es zufrieden ist und nehmen ihm alles ab, was es unzufrieden macht oder es vor Herausforderungen stellt, was ja grundsätzlich etwas Schönes ist. Dennoch ist es für das Kind nicht unbedingt immer nur gut.

Warum es für das Kind nicht besonders unterstützend ist, wenn ihm alles abgenommen wird und warum es gesund ist für das Kind, wenn es mal an die Grenze kommt, möchte ich in diesem ELTERN ABC aufgreifen.

Wie oben schon erwähnt ist es bestimmt schön für das Kind, wenn es von seinen Eltern oder Bezugspersonen umsorgt wird und man alles für das Kind macht. Und doch ist es für das Kind wichtig, dass es dem Alter entsprechend mit herausfordernden Situationen konfrontiert wird und nicht die Eltern alles zur Seite räumen für das Kind.

Denn wie die Situation schlussendlich auch ausgeht, das Kind macht dabei sehr wichtige Erfahrungen, welche seinen Umgang mit Herausforderungen prägen.

Steht das Kind vor einer Herausforderung und es gelingt ihm diese zu bewältigen, ist dies nicht nur ein schönes Erfolgserlebnis, sondern auch das Selbstwertgefühl des Kindes wird gestärkt und wächst dabei. Das Kind erlebt auch, dass es sich lohnt für etwas zu kämpfen und wird automatisch motiviert Neues auszuprobieren und immer mutiger an seine eigenen Grenze zu gehen.

Ob das Kind die Situation erfolgreich meistert oder nicht, dadurch dass man das Kind ermutigt diese Situation selbst anzugehen, vermittelt man ihm auch, dass man an ihn/sie glaubt und ihm das zutraut. Dies stärkt das Kind auch wieder und lässt es immer mehr zu einer starken Persönlichkeit heranwachsen.

Das Kind lernt auch das Herausforderungen nicht etwas Schlechtes sind, sondern eine Chance an Dingen zu wachsen. Dies kommt dem Kind auch später wieder zugute, wenn es zum Beispiel in der Schule an Grenzen stösst oder durch Aufgaben herausgefordert wird.

Bestimmt möchte jeder, dass es seinen Kindern gut geht und möchte das Kind am liebsten vor allem Negativen schützen. Doch ich denke nicht, dass nur dies unsere Aufgabe ist. Viel mehr ist es unsere Aufgabe, den Kindern zu lernen mit Herausforderungen richtig umzugehen.

Denn irgendwann wird der Tag kommen, an dem das Kind vor eigenen Herausforderungen steht, ohne das jemand ihm das abnimmt.


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Ursula

3. Nov 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

candy-1961536_1280

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

geschenkidee

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

ADHS

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Tasse bemalen