Jeder kennt es; Irgendwann beginnen die Kinder damit Fragen über ihren Körper, ihre Gefühle und ähnliches zu stellen. Sie wollen wissen, was wo ist, wie etwas funktioniert und vieles mehr.

Um den Kindern ihren Körper näherzubringen und Fragen dazu zu beantworten, eignen sich Bilderbücher sehr gut, zum Beispiel das Buch: „Kinder entdecken den Körper“ vom Schwager&Steinlein Verlag oder ähnliche.

Zu den körperlichen Grundbedürfnissen gehören Pflege, Ernährung, Schlaf und Ruhe, Kleidung und Bewegung.

Wenn es ums Thema „Körper entdecken“ geht, kann man mit den Kindern zum Beispiel über folgende Themen sprechen:

  • Die fünf Sinne; Welche gibt es, was macht welcher Sinn und welches Organ wird dafür benötigt?
  • Gefühle; Wichtig ist dem Kind Raum zu geben seine Gefühle zu zeigen, egal ob diese positiv oder negativ sind und das Kind dabei ernst zunehmen. Fragen sie ihr Kind wie es sich gerade fühlt und wieso und sprechen sie mit ihm über all die verschiedenen Gefühle und erklären sie vielleicht auch wie Gefühle entstehen.
  • Essen und Trinken; Wieso ist es wichtig zu essen und zu trinken?
  • Bewegung; Ist ein wichtiger Faktor beim Kennenlernen des eigenen Körpers und auch der eigenen Grenzen. Hat das Kind die Möglichkeit sich frei und oft auf verschiedene Weise und in verschiedenen Bereichen grobmotorisch zu bewegen, lernt es dabei seinen Körper gut kennen. Es merkt wie lange es zum Beispiel rennen mag, wie hoch es hüpfen kann oder wie gut das eigene Gleichgewicht ist. Erklären sie wofür die Muskeln und Knochen da sind oder wie ein Knochenbruch geschehen kann.
  • Krank sein; Wieso bekomme ich Schnupfen oder Fieber? Was passiert da mit dem Körper und was kann man dagegen tun? Wieso ist Zähne putzen oder auch Hände waschen wichtig?
  • Grösser werden; Haben sie zum Beispiel ein Massstab an der Wand nur für die Kinder können sie das Kind immer wieder messen und eine Markierung bei der aktuellen Grösse machen. So sieht das Kind selbst, dass es immer wieder wächst und wie schnell das manchmal geht. Auch mit anschauen von Babyfotos kann das Kind sehen, wie es bereits gross geworden ist und sich zum Beispiel auch das Gesicht und die Haare verändern.
  • Sexuelle Entdeckung; Bin ich ein Mädchen oder ein Junge? Etc.

Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Jasmine

30. Jun 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *