Koch- und Backprojekt – Robin Hood

Der Koch- und Backevent „Robin Hood“ stammt aus unserem Patenschaftsprogramm „Papillon“, dass wir zum 20-jährigen Jubiläum der Kinderrechte Schweiz 2017 präsentiert und für das Jahr 2018 mit Projektpartnern weiter entwickelt haben.                                                                                                                                                  

Der Koch- & Backevent kombiniert nicht nur gesundes Kochen mit kreativen Rezepten, sondern thematisiert ebenso, dass die Ernährung sowie der Umgang mit Lebensmitteln von Kind auf prägend ist.

Das gemeinsame Kochen vermittelt Zugehörigkeit und fördert den sozialen Kontakt. Beim Kochen geht es nicht um die Nationalität oder den Status eines Menschen, sondern um Genuss und pure Lebensfreude! Daher sollte man das Kochen nicht als etwas Alltägliches und Lästiges ansehen, sondern als eine Reise in ein Abenteuer, welches man immer wieder neu entdecken kann.

Woher der Name „Robin Hood“?

Die beliebte Geschichte von Robin Hood, die sicher jeder von uns noch aus seiner Kindheit kennt, ist in unserem Alltag leider verblasst. Als Erwachsene haben wir den Zauber dieser Geschichte vergessen, der uns einst als Kind beflügelt hat!

In unserem Koch- und Backevent bekommt Robin Hood eine zeitgerechte und neue Episode, die bisher noch nicht erzählt wurde! Familien die am Existenzminimum leben, erklären Ihren Kindern des öfteren, dass die gewünschten Lebensmittel nicht eingekauft werden können, da es nicht ins Budget passt und stattdessen speziell bezeichnete Produkte einkaufen oder bezogen werden müssen, damit die ganze Familie über die Runden kommt. Diese Erklärungen schlagen sich sehr schnell auf das gesamte Gemüt der betroffenen Familie.

Die einzelnen Geschichten und Schicksale, warum die Familien am Existenzminimum oder an der Armutsgrenze leben, sind so verschieden wie das Leben selbst und man sollte nicht voreilig darüber urteilen. Mit unserem Koch- & Backevent Robin Hood möchten wir auf die Chancengleichheit von Kindern in der Schweiz hinweisen.

Neben dem Kochen und Backen, erarbeiten wir in einer kleinen Gruppenarbeit das Thema: „Wegwerfen von noch geniessbaren Lebensmitteln“ und geben vor dem Event eine kleine Hausaufgabe mit.

Unser Ziel ist es, Vorurteile aufzulösen und mit Nahrungsmitteln sowie Ernährung allgemein bewusster umzugehen und somit der Wegwerf- und Fastfood- Gesellschaft entgegen zu wirken.

Wir bedanken uns für die wertvolle Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern!