Kommunikation mit Kindern

Gepostet am 25. Jul 2018 in der Kategorie Eltern-ABC


Im heutigen Eltern ABC möchten wir näher auf die Kommunikation mit Kindern eingehen. Der klassische Ort der Kommunikation zwischen Kindern und Eltern ist der Esstisch, was jedoch heute immer weniger der Fall ist, da die Familien immer weniger zusammen eine Mahlzeit geniessen. Also, wenn es irgendwie möglich ist, achtet darauf gemeinsam an den Tisch zu sitzen und gemeinsam die Mahlzeiten zu geniessen und dies als Chance zu nutzen um ins Gespräch zu kommen.

Zu beachten in der Kommunikation mit Kindern ist:

  • Zwingt das Kind nicht zum Sprechen, wenn ein Kind aufgefordert wird zu sprechen, reagiert es oft mit einer Blockade. Zeigt Interesse und Aufmerksamkeit, so wird ein Kind von sich aus sprechen.
  • Für Kinder ist es bei der Kommunikation wichtig, dass du dich auf das Gespräch einlässt und es ernst nimmst. Idealerweise begibst du dich auf Augenhöhe des Kindes, hältst Blickkontakt und evtl. berühren deine Hände die Hände des Kindes oder die Schultern. So zeigst du dem Kind dass du nun voll und ganz bei ihm bist.
  • Achte auf aktives Zuhören. Das heisst, versuche zu verstehen was dir das Kind sagen will. Fasse zum Zweck des richtigen Verstehens immer wieder in eigenen Worten zusammen, was das Kind gesagt hat. Natürlich in einfachen und verständlichen Sätzen. Wenn etwas nicht klar ist, frage nach, das Kind wird es dir gerne wiederholen.
  • Gerade Kinder reagieren sehr positiv, wenn du auf die Gefühle von dem erzählenden Kind eingehst. Z.B. wenn ein Kind von einem Streit erzählt, kannst Du z.B. wie folgt darauf eingehen: „Da habt ihr euch aber ganz schön gestritten. Deswegen bist Du jetzt wütend und traurig?“
  • In Situationen in denen Du das Kind zurecht weissen musst, achte auf deine Mimik und Gestik. Deine Körpersprache muss mit dem gesagten übereinstimmen, ansonsten versteht dich dein Kind nicht.
  • Achte weiter auf klare Aussagen, sei dies in einer Situation in der du von deinem Kind etwas verlangst, oder aber auch in Situationen in denen das Kind etwas entscheiden darf. Bilde kurze und klare Sätze und benutze Wörter die dem Kind bekannt sind.
  • Wenn dein Kind ein Problem hat und dies dir schildert, halte aus und präsentiere deinem Kind nicht die Lösung. Hilf dem Kind eine Lösung zu finden und es zu unterstützen wo es Hilfe braucht. Ansonsten lernt das Kind, dass seine Probleme von Erwachsenen gelöst werden und versucht in einer nächsten Situation nicht mehr, eine eigene Lösung zu finden.
  • Kommuniziere in Ich – Botschaften. Ich – Botschaften bringen Gefühle und Wünsche zum Ausdruck, vermeiden Streit und sorgen für ein tolerantes Zusammenleben.
  • Kinder sollten über alles reden können, was sie gesehen und gehört haben, ihre Gefühle offen zeigen und ansprechen können und ermutigt werden, ihre Meinung zu sagen. Deshalb, habt immer ein Offenes Ohr für eure Kinder, idealerweise für jedes Thema welches euer Kind ansprechen will.

Nun wünschen wir euch kommunikative Stunden zusammen


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.google.ch)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Nicole

25. Jul 2018

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Kleber

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

zähne putzen

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

neinaus liebe

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Abschied