Im vergangenen Kinder 1,2,3 Beitrag thematisierten wir die Ferienzeit und die damit verbundene Reisezeit. Nun sind die Ferien bald zu Ende und wir möchten uns dem Thema optimaler Start in den Kindergarten oder in die Schule zuwenden. Vor einiger Zeit thematisierten wir im Eltern ABC, wie man die Kinder ideal auf den Kindergarten vorbereitet. Da nahmen wir Bezug auf die Förderung in diversen Bereichen wie Farben erkennen und bennenen können, das selbe mit den Formen, selbständig die Schuhe zu binden und den Toilettengang selbständig zu meistern. Heute möchten wir nicht auf diese Bereiche eingehen, sondern euch aufzeigen wie man das Kind auf den baldigen Start in den Kindergarten oder in die Schule vorbereiten kann und evt. Ängste, Unsicherheiten oder ähnliches zu vermindern.

Wie oft muss ich noch schlafen, bis ich in den Kindergarten/ Schule gehen kann? Was macht man dort? Und was ist wenn….?

Für das Kind beginnt ein neuer Lebensabschnitt und damit kann Vorfreude, Unsicherheit aber auch Ängste oder ähnliches verbunden sein. Wir kennen es alle selber, „neue Sachen“ bringen viele Fragen mit und damit eine Ungewissheit wie es sein wird. Damit das Kind ideal in den Kindergarten/ in die Schule starten kann, können wir ihm gewisse Unterstützung und Sicherheit mit geben in dem wir das Thema immer und immer wieder thematisieren.

Ich arbeite am liebsten mit Ritualen. Somit würde ich mit dem Kind gemeinsam auf einem Blatt darstellen, wie oft das Kind noch schlafen muss bis der erste Kindergartentag/ Schultag da ist. So kann das Kind an jedem Tag, einen Tag weiter gehen. (z.B. man stellt einen Weg dar bis in den Kindergarten/ Schule und das Foto vom Kind geht jeden Tag auf dem Weg ein Stück weiter). Wenn das Kind täglich das Ritual mit seiner Begleitung durchführt ist dies auch ein idealer Zeitpunkt, um mit dem Kind über den Start zu sprechen, vorallem dem Kind zuzuhören was es für Fragen hat und sich die Zeit nehmen mit dem Kind altersentsprechend die Fragen zu klären.

Nun steht der erste Tag vor der Tür: Macht mit dem Kind gemeinsam den Rucksack parat, mit all dem Material welches das Kind mitbringen soll. Diese Vorbereitung kann ein Kind mit einer Unterstützung schon sehr gut in diesem Alter und macht den meisten Kindern Freude. Sie lernen sich dadurch in der Selbständigkeit und dies gibt ihnen ein gutes Gefühl und Selbstvertrauen.

Schaut, dass das Kind nicht zu spät ins Bett geht, damit es genügend Schlaf hat bis es dann am nächsten Tag früh aus dem Haus muss. Ideal ist es, früh genug den Schlafrhythmus wieder einzupendeln nach den Ferien. Wenn Ihr Kind bis jetzt noch Mittagsschlaf gemacht hat am Mittag, versucht diesen in den nächsten Tagen  abzugewöhnen. Wenn das Kind am Morgen und am Nachmittag Kindergarten hat, wird es nicht mehr reichen, einen Mittagsschlaf zu machen. Damit das Kind trotzdem für eine kurze Zeit zur Ruhe findet, ist eine halbe Stunde Pause ideal, das Kind kann z.B. „Büechli“ schauen oder einer ruhigen Tätigkeit nachgehen wie Puzzles machen oder zeichnen.

Nehmt euch bitte für euer Kind am ersten Kindergartentag/ Schultag genügend Zeit. Begleitet es auf diesem wichtigen Lebensabschnitt. Wenn das Kind z.B. in die Kindertagesstätte geht oder in die Tagesschule, nehmt euch doch bitte trotzdem die Zeit es selbst zu begleiten und nicht begleiten zu lassen vom Personal der Betreuungseinrichtung. Natürlich sind die Fachpersonen in der Betreuungseinrichtung auch Bezugspersonen für euer Kind, jedoch können sie die Mama oder den Papa nicht ersetzen an einem so wichtigen Tag.

Nun wünschen wir den Kindern einen guten Start auf dem neuen Lebensabschnitt und noch schöne Ferien!

Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.


Team Protected Child

(Copyright Bild: www.google.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge