Scharlach

Gepostet am 23. Sep 2016 in der Kategorie Gesundheitscoach


Scharlach ist als häufige Kinderkrankheit eine besondere Verlaufsform von Angina und tritt häufig im ersten Lebensjahr auf.

Erreger des Scharlachs sind Streptokokken-Bakterien und ihre Toxine. Scharlach hinterlässt eine lebenslange Immunität gegen die Toxine der Bakterien; eine andere Streptokokkeninfektion kann jedoch jederzeit wieder auftreten.

Erreger: Bakterien (Streptokokken)

Übertragung: Tröpfcheninfektion

Inkubationszeit: 2- 5Tage

Symptome:

  • Plötzlicher Beginn hohen Fiebers bis 40 Grad, Schüttelfrost, eventuell Erbrechen
  • Kopfschmerzen, starke Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, geschwollene Lymphknoten am Hals
  • Der Rachenraum ist scharlachrot verfärbt und die Zunge ist weiss belegt
  • Nach 2- 3 Tagen stösst die belegte Zunge ihren Belag von der Spitze her ab und wird hochrot: Himbeerzunge.
  • 3 Tage nach Fieberbeginn tritt der Hautausschlag auf: stecknadelkopfgrosse, dicht stehende, blass- bis hochrote Flecken. Beginnend am Hals, Ausbreitung um die Achseln, an der Brust, in der Leistengegend und an der Innenseite der Oberschenkel (Leistenbeuge). Juckreiz ist kaum vorhanden.
  • Typisch ist auch das Scharlachgesicht: fiebergerötet, um den Mund blass

Verlauf:

Nach 2-3 Tagen verschwindet der Ausschlag. Nach ein bis zwei Wochen ist das Kind fieberfrei. Nach Ablauf der Erkrankung beginnt eine Hautschuppung (v.a. Handinnenflächen, Fusssohlen).
An den Händen und Füssen lassen sich nach zwei bis drei Wochen Hautfetzen abziehen.

Untersuchung:
Beim Auftreten der ersten Symptome, suchen Sie ihren Hausarzt auf. Dieser wird ein Blutbild und evtl. einen Rachenabstrich veranlassen.

Therapie:

  • Penicillinbehandlung für 10 Tage (Ansteckungsgefahr endet 1-2 Tage nach der Antibiotika-Einnahme
  • Symptomatische Behandlung: Paracetamol
  • Gurgeln mit Kamillentee
  • Bettruhe
  • Warme Getränke (Salbeitee), weiche Kost, viel Flüssigkeit, kühle Halswickel

Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.google.ch/kinderkrankheit)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Neuste Kommentare

0 Kommentare

 
Kommentar schreiben

Autorin: Marissa

23. Sep 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

mandelentzuendung

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

roeteln

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Masern

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Mumps