Sprachen der Liebe

Gepostet am 17. Nov 2016 in der Kategorie Eltern-ABC


Heute möchte ich über ein Thema schreiben, dass für mich in meinem Alltag, sei es bei der Arbeit oder auch Privat für meine Freundschaften etc. sehr wichtig geworden ist.

Wie wir alle wissen jeder von uns ist ein Individium und kommuniziert individuell. Genau so spricht jede Person, jedes Kind auch eine eigene „Liebes-Sprache“. Jedes Kind spricht seine ganz persönliche Liebes-Sprache.

Jedoch werden diese in fünf Hauptsprachen eingeteilt. Die fünf Sprachen der Liebe. Diese gibt es auch gezielt auf unsere Kleinsten, die Kinder abgestimmt.

Was damit gemeint ist und welches die 5 Sprachen sind, dass möchte ich in diesem Beitrag aufgreifen.

Bei den 5 Sprachen der Liebe geht es nicht um verbale Kommunikation, sondern viel mehr um Zeichen und Signale oder Akte, durch die das Kind spüren darf, dass es geliebt ist.

Man geht davon aus, dass nicht nur jede Person sondern auch jedes Kind eine ganz bestimmte Muttersprache der Liebe spricht und auch versteht. Das sind dann seine ganz persönlichen Zeichen und Signale, die ihm sagen, dass seine Eltern es lieben.

Sind Eltern oder auch Bezugspersonen in der Lage die Liebessprache des Kindes zu verstehen und idealerweise auch zu sprechen, wird der sogenannte „ Liebestank“ des Kindes automatisch gefüllt und es wächst zu einem selbstbewussten liebesfähigen Erwachsenen heran.

Ist der Liebestank gefüllt, ist das Kind sicher und geborgen und somit auch frei seine Erfahrungen und Erlebnisse zu machen. Denn es braucht keine Angst zu haben Fehler zu machen, denn so oder so es ist ja geliebt, egal was auch passiert. Es kann sich voll und ganz darauf konzentrieren die Welt zu entdecken.

Dadurch, dass das Kind diese Liebe erfährt, weiss es was es heisst geliebt zu werden und es ist in der Lage selber zu lieben und gesunde Beziehungen aufzubauen.

Auch später in Freundschaften sowie in einer Partnerschaft, ist es sehr unterstützend die Sprache seines Gegenübers zu erkennen und zu verstehen und so die Freundschaft/Partnerschaft zu stärken.

Bei den 5 Sprachen gibt es meist eine bis zwei welches die Hauptsprachen der Kinder sind und auf die das Kind am stärksten reagiert. Es kann auch sein, dass es zwei Sprachen gemischt sind, was es nicht immer einfach macht die Muttersprache des Kindes zu erkennen.

Jedoch zeigt es sich oft schon in der Art, wie es selber sich den Eltern oder der Bezugsperson gegenüber zeigt.

Beispiele:

Ein Kind dessen Liebessprache „Körperkontakt“ ist, sucht schon von sich aus mehr Körperkontakt als andere Kinder. Oder ein Kind, dass die Liebessprache „Lob und Anerkennung“ spricht, reagiert besonders auf lobende und anerkennende Worte von seinen Bezugspersonen und Eltern. Ein Kind, dass die Liebessprache „Geschenke“ als Muttersprache hat, freut sich ganz besonders über ein Geschenk.

Wie bei anderen Sprachen kann man auch bei den Liebessprachen neue erlernen, jedoch kostet einem dies wie bei anderen Sprachen Kraft und keine Sprache wird man so sprechen und verstehen wie die Muttersprache.

Wie die 5 Sprachen heissen und was jede einzelne Liebessprache genau beinhaltet, werden wir im nächsten ELTERN ABC aufgreifen.


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Team Protected Child

(Copyright Bild: www.pixabay.com)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

candy-1961536_1280

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

geschenkidee

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Kleber

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Kommunikation mit Kindern