Tischrituale

Gepostet am 5. Mai 2018 in der Kategorie Kinder 1, 2, 3 - Dabei


Im heutigen Kinder 1,2,3 geht es um die Tischsituation und wie man diese mit Kindern anhand von gewissen Regeln und Ritualen schön und entspannt gestalten kann.

Die Situation am familiären Esstisch birgt viel Konfliktpotenzial. Angefangen bei der Auswahl des Essens, bis zu den Werten und Haltungen die wir den Kindern bezüglich Tischsituation beibringen möchten (z. B. nicht mit Lebensmitteln spielen, warten bis alle fertig sind, mit Besteck essen, etc.) Wenn wir als Eltern aber die Tischsituation kindgerecht gestalten und uns selbst Druck wegnehmen perfekt sein zu wollen, unsere Haltungen und Werte vorleben wird das gemeinsame Familienessen für alle ein sehr schönes Erlebnis.

Worauf wir achten sollten:

  • Tischgespräche fördern, Ablenkungen vermeiden: Radio und Fernseher aus, Handys weglegen, keine Bücher/Zeitungen während dem Essen
  • versuchen, mind. 1x pro Tag als geschlossene Familie essen
  • klare Regeln und Abmachungen
  • Essen ist genussvoll: kein Stress, kein Zwang
  • Wir Eltern agieren als Vorbilder

Rituale für eine kindgerechte Tischsituation:

  • gemeinsamer Beginn mit Lied oder Vers: z.B. „D Frösche gumpe wit, e guete Appetit“, „Brumm brumm brumm, mi Mage isch läär, er brummt scho wie en Teddybär, brumm brumm brumm, brumm brumm brumm, e Guete mitenand“ Mit grösseren Kindern lässt sich prima selbst etwas reimen/dichten/erfinden
  • Lied oder Vers darf durch klatschen, stampfen, mit Besteck auf Tisch klopfen, etc. begleitet werden (kurz auspowern, dann „ruhig“ sitzen)
  • gemeinsames Tisch decken, mit älteren Kindern Tischdeko basteln/Blumensträusschen pflücken
  • gemeinsames Kochen
  • kleines Dessert nach der Mahlzeit: so erübrigen sich die Diskussionen rund um Süssigkeiten und naschen
  • einmal pro Woche/Monat essen alle mit den Händen
  • sich spielerisch mit den Lebensmitteln auseinandersetzen: was gibt es heute, wo wächst es, wo kommt es her, wie schmeckt es, welches von den Dingen auf deinem Teller magst du am liebsten, etc.
  •  ab und zu Strohhalme erlauben, der gekonnte Umgang damit fördert nebenbei die Sprachentwicklung
  • ab und zu mal kulinarische „Sünden“ zulassen (Wurst mit Nutella, Orangensaft mit Milch….etc.)
  • am Geburtstag gibts das Wunschgericht/Lieblingsgericht des Geburtstagskindes
  • für Kinder, die Mühe haben zu warten, die Wartezeit z. B. mit Fingerversen abkürzen

Mit diesen Tipps lässt sich eine schöne Tischatmosphäre schaffen. Das Wichtigste ist, dass alle beim Tischgespräch zum Zug kommen, ihre Erlebnisse des Tages austauschen können und dass die Kinder in die Gestaltung der Tischsituation miteinbezogen werden.

Nun wünschen wir euch e Guete und schöne Stunden beim gemeinsamen Essen!


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.


Team Protected Child

(Copyright Bild: www.google.ch)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Autorin: Ursula

5. Mai 2018

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

zähne putzen

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

neinaus liebe

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Abschied

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

ADHS