Unser heutiger Beitrag im «Gesundheits-Coach» befasst sich mit einem Thema, das besonders in dieser Jahreszeit wieder aktuell wird. Wir gehen raus mit den Kindern in den Wald, machen Feuer und grillieren oder machen zu Hause im Garten ein Grillfest. Wie schnell kann es passieren, dass sich ein Kind verbrennt.

Damit ihr wisst, wie ihr reagieren sollt, hier nun die Tipps einer Fachfrau:

Verbrennungen

Definition:
Schädigung von Gewebe, durch Einwirkung von Hitze, UV-Strahlung (Sonnenbrand) oder durch ionisierender Strahlung.

Es gibt 3 Stadien:
1. Grad: Hautrötung und Schwellung, Schmerzen
2. Grad: Hautrötung, Blasenbildung, Schmerzen
3. Grad: Haut verkohlt (schwarz verfärbt), oftmals keine Schmerzen

Bei der Behandlung von Verbrennungen zählt jede Minute.

Hilfe bei kleinen Verbrennungen oder Verbrühungen

Vorgehen:

  • Feuer löschen, Hitzequelle ausschalten, Kind ausserhalb der Gefahrenzone bringen
  • Verbrühung: sofort die Kleidung entfernen
  • Verbrennung: Kleidung NUR entfernen wenn sie NICHT haftet. Gefahr der Hautverletzung.
  • unter fliessendem kalten Wasser für 15-20 Min kühlen. (Achtung: bei Kinder unter 3 Jahren: 2-3Min) Grundsatz: Kühlen aber nicht auskühlen lassen!
  • Ohne Blasenbildung: an der Luft heilen lassen. NICHT mit Pflaster oder Verband abdecken und KEINE Hausmittel, Salben, Gels etc. verwenden. Sonst wird die Beurteilung und Behandlung des Arztes beeinträchtigt.
  • Kind warm halten und trösten

Wann zum Arzt:
Bei allen Verbrennungen, die grösser als eine Handfläche sind, verliert das Kind sehr viel Flüssigkeit und ab 5% verbrannter Hautoberfläche besteht Schockgefahr.

Regel zur Abschätzung der Verbrennung

Die Handfläche ihres Kindes entspricht 1% der Körperoberfläche. Richtwerte für einzelne Körperoberfläche finden.

Grossflächige Verbrennungen und Verbrühungen

Sanität rufen bei:
Verbrennungen im Gesicht, an Genitalien, Grad 3 und wenn mehr als 10% der Körperoberfläche betroffen sind und nicht kühlen.


Wir freuen uns über ein Feedback und ein LIKE auf unserer Homepage www.protectedchild.ch sowie auf unserer Facebook-Fanseite. Zudem gibt es unsere Facebook-Gruppe «Protected Child Community», wo ihr alle unsere Beiträge nachlesen und euch darüber austauschen könnt.

Gute Gesundheit wünscht
Team Protected Child

(Copyright Bild: Epargne et profit @ Frog 974 – fotolia.de)

Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Neuste Kommentare

0 Kommentare

 
Kommentar schreiben

Autorin: Ursula

14. Mai 2016

Blog abonnieren
Kinder 1, 2, 3 – Dabei
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Bastelideen
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
My Home
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Eltern-ABC
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Gesundheitscoach
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *
Weekend
Abonnieren
X

Abonnieren

E-mail : *

Ähnliche Beiträge

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Blog-Thema: Gesundheitscoach